Zum Hauptinhalt springen


Investitionsgüter­kreditversicherung

 

Investitionsgüterkreditversicherung

Schützen Sie die Solvenz Ihres Unternehmens, damit Sie sich darauf konzentrieren können, Geschäft zu machen. 

Kreditversicherungsmakler

Wir sicher Sie ab!

Geeignet für Händler und Hersteller

Die Investitionsgüterkreditversicherung (kurz: IKV) ist eine spezielle Variante der Warenkreditversicherung (kurz:WKV) für langlaufenden Forderungen im In- oder Ausland.

Sie schützt vor den Folgen eines Forderungsausfalls bei der Lieferung von Investitionsgütern wie Maschinen, Anlagen, Fabriken, Flugzeugen, Schiffen etc. Forderungslaufzeiten bis zu 60 Monaten sind selbstverständlich, darüber hinaus im Einzelfall möglich. In Anspruch kann die IKV sowohl Hersteller als Händler nehmen.

Beispiele was versichert werden kann:

  • politischen Risiken
  • unfair Calling von Garantien
  • Vorauszahlungen
  • Leasing- und Mietkaufforderungen
  • Dienstleistungsverträge wie Sponsoring und Arbeitnehmerüberlassung
  • Lieferverträge mit saisonalem Verlauf
  • Forderungen aus Saisongeschäft
  • Forderungen aus Sponsoringverträgen

Wie auch die Warenkreditversicherung deckt die IKV nur das wirtschaftliche Risiko ab. Politische Risiken können über die Exportkreditgarantie der Bundesrepublik Deutschland abgesichert werden.

Die IKV kennt sich mit den besonderen Anforderungen unterschiedlichster Geschäfte aus und ist fokussiert auf die Absicherung von mittel- und langfristigem Projektgeschäft mit entsprechend langen Zahlungszielen.  

Zielsetzung einer Investitionsgüterkreditversicherung:

  • Planungssicherheit 
  • Finanzierungssicherheit

für Händler und Hersteller von Investitionsgütern. 

Der Schutz in der IKV kann neben dem Forderungsausfallrisiko auch das Fertigungsrisiko umfassen – gerade bei speziellen Vorleistungen und individuellen Einzelanfertigungen ein wichtiger Aspekt! Der Kunde kann so von hoher Planungssicherheit und einer zuverlässigen Absicherung seiner Liquidität profitieren.

Sie schützt vor den Folgen eines Forderungsausfalls bei der Lieferung von Investitionsgütern im Sinne von Maschinen, Anlagen, Fabriken, Flugzeugen, Schiffen, etc. Mit der IKV können Warenlieferungen im In- und Ausland versichert werden.

Wie auch die Warenkreditversicherung deckt die IKV nur das wirtschaftliche Risiko ab.

Politische Risiken bedingt absicherbar. Ansonsten können politische Risiken über die Exportkreditgarantie der Bundesrepublik Deutschland abgesichert werden.

Politische Risiken
Unter politischen Risiken, die zu einem Zahlungsausfall führen können, versteht man u.a. Transferbeschränkungen, Krieg oder kriegerische Auseinandersetzungen, Bürgerkrieg und innere Unruhen, Import- und Exportbeschränkungen sowie Vertragsaufhebungen durch staatliche Institutionen im Land des Importeurs.

Als Hersteller von Investitionsgütern tätigt Ihr Unternehmen Langfristgeschäfte in Bezug auf Produktion und Kreditlaufzeit. Damit übernehmen Sie eine Finanzierungsfunktion gegenüber Ihrem Abnehmer, ohne jedoch über die Möglichkeiten der Bank zur Risikoprüfung oder Forderungsausfallabsicherung zu verfügen.

Häufig handelt es sich um einmalige Kundenbeziehungen, denen keine Zahlungserfahrungen zugrunde liegen. Außerdem geht es hier regelmäßig um überaus hohe Volumen. Das Risiko eines Forderungsausfalls ist bei der Lieferung von Investitionsgütern somit ungleich höher als bei kurzfristigen revolvierenden Geschäften.

Größenordnung 

Das Investitionsgut sollte einen versicherbaren Umsatz nicht unter 500.000 EUR haben 

Welche Forderungen sind versicherbar?

Grundsätzlich lässt sich der Ausfall von Forderungen aus Lieferungen von Investitionsgütern und/oder aus Werklieferungen versichern. Darüber hinaus bietet eine Einzeldeckung die zusätzliche Absicherung von Fabrikationsrisiken.

Jetzt auch absicherbar: 

  • Absicherung von Dienstleistungsverträgen wie Sponsoring und Arbeitnehmerüberlassung
  • Absicherung von Lieferverträgen mit saisonalem Verlauf

Die Vorteile der Einzeldeckung im Überblick: 

  • Hohe Planungssicherheit durch verbindliche Deckungszusage.
  • Umfassender Versicherungsschutz für die von Ihnen gewährten Lieferantenkredite im In- und Ausland.
  • Versicherungsschutz ab Fertigungsbeginn | Fabrikationsrisiko
  • Anteilige Prämienrückerstattung bei vorzeitiger Ablösung.
  • Liquiditäts- und Bilanzsicherung.
  • Verbesserte Refinanzierungsmöglichkeiten durch Abtretung der Entschädigungsansprüche.
  • Bilanzverkürzung bei regresslosem Ankauf durch die Bank.

Die Möglichkeit einer begleitenden Absatzfinanzierung optimiert Ihre Vertriebschancen.

Wann beginnt der Versicherungsschutz?

Der Schutz beginnt mit der Fabrikation, spätestens mit der Lieferung und Leistung.

Wie lange besteht der Versicherungsschutz im Rahmen einer IKV?

Der Versicherungsschutz bleibt für die versicherten Forderungen bis zu deren Bezahlung bestehen. Die Kreditlaufzeiten betragen dabei für das Fabrikationsrisiko- und Delkredererisiko im Regelfall jeweils 36 Monate, im Einzelfall jeweils bis 60 Monate. Darüber hinausgehende sind im Einzelfall denkbar und hängen von den Rückversicherungsmöglichkeiten des jeweiligen Kreditversicherers ab. 

Wann tritt der Versicherungsfall ein?

Nicht erst bei Zahlungsunfähigkeit, sondern bereits bei längerem Zahlungsverzug.

Welche Prämienberechnung wird zu Grunde gelegt?

Die Prämie wird einmalig und im Voraus aus der jeweils versicherten Forderung und der vereinbarten Kreditlaufzeit berechnet. Pro Anfrage wird einmalig eine Kreditprüfungsgebühr berechnet.

Die folgenden Sachverhalte sollten Sie im Rahmen einer IKV besonders beachten:

Generell ist zu sagen, dass die die Kreditversicherer zeitnah und umfänglich über Vorgänge informiert werden. Je nach Anbieter gelten unterschiedliche Fristen und Zeitabläufe. Nach Ablauf bestimmter Fristen tritt dann der Versicherungsfall ein.

Sie haben Fragen: 

Heydt, Reims & Partner GmbH & Co. KG kurz: HRP

Kosten der Investitionsgüterkreditversicherung

Die Investitionsgüterkreditversicherung wird bei jedem Projekt anhand eines speziellen Fragenbogens / Vordeklaration individuell für das jeweilige Unternehmen kalkuliert.

Parameter der Kalkulation sind:

  • Welche Art von Investitionsgut soll versichert werden 
  • Laufzeit der Rückzahlung 
  • Abnehmer | Risiko | Bonität 

Angebot einer Investitionsgüterkreditversicherung

Sie möchten ein Angebot für eine Investitionsgüterkreditversicherung.

In diesem Segment ist es notwendig im Vorfeld sehr sorgfältig zu arbeiten, damit auch das passende Angebot kalkuliert werden kann. Pauschale Aussagen zu Kosten und Umsetzung lassen sich ohne genaue Analyse des Risikos nicht voraussagen. 

Nur gemeinsam mit Ihnen können wir anhand eines speziellen Analysebogens das Risiko verifizieren, um eine gezielte Ausschreibung starten zu können. 

Den Rest macht HRP.

Damit wir für Ihr Unternehmen überhaupt tätig werden dürfen, benötigen wir im Rahmen der DSGVO eine Vollmacht, damit wir uns Unternehmen gegenüber Kreditversicherern legitimieren können.

Sprechen Sie uns, damit wir Ihnen die nötigen Unterlagen zuleiten können.